Neuigkeiten

Schmackhafter Tourismus in der Region Altai
02/11/ 2015

Dem Thema der Delikatesswaren im Tourismus wird heute eine besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Neben solchen Faktoren, wie Natur, Gesundung, neue Eindrücke, gewinnt die schmackhafte nützliche und vor allem lokale Küche bei den Touristen an immer größere Bedeutung.

Der erste Band des allrussischen Projektes «Die Touristische Enzyklopädie. Die Regionen Russlands." wurde der Region Altai gewidmet.
23/10/ 2015

Im März 2016 wird der erste Band "Der Touristischen Enzyklopädie. Die Regionen Russlands» herausgegeben. Er widmet sich der Region Altai.

In Berlin wurde ein Nationales Touristisches Büro VISIT RUSSIA geöffnet
10/10/ 2015

Am 2. Oktober fand die feierliche Eröffnung des Nationalen Touristischen Büros Russlands in Deutschland und Österreich in Berlin statt. Die Region Altai, ebenso wie die anderen russischen Regionen: Karatschai-Tscherkessien, die Oblast Kaliningrad, die Oblast Lipezk und die Oblast Leningrad - stellte das touristische Potential dar.

Articles
Käsedorf: im Altai Vorland hat die Käseherstellung Tradition

Käsedorf: im Altai Vorland hat die Käseherstellung Tradition

Käsehersteller des Landkreises sind stolz auf ihre qualitative hochwertigen Produkte.


Volkstraditionen der Kosaken

Einige der ersten Siedler aud den fruchtbaren Böden des Altai waren Kosaken: in 18. – 19. Jahrhundert durch die südliche Grenze des Bezirsk verlief die Kolyvan – Kuznetsker Abwehrlinie, und dieser entlang wurden hier die Kosakensiedlung gegründet. Vor kurzem wurden die Ortschaften Tscharyschskoe und Tulata Staniza ( Kosakensiedlung ), und nicht Dörfer genannt. Laut Überlieferung, die Kosaken kamen aus Dongebiet, Astrachan, Olonets, Tobolsk, Tjumen, Ischim, Tara, Irtysch.

Sehr interessant ist auch der ethnographische Aspekt des Gebiets: Hier nahmen erstklassige Gesangs – und Tanzvereine ihre Tätigkeit auf, die später mehrmals Preisträger regionaler und gesamtrussischer Veranstaltungen und Festivals waren. Heute gibt e seine active Wiederbelebung der einzigartigen Kosaken Traditionen. In der Arbeit von Folkloregruppen, zum Beispiel, wie der “ Kosaken Chor ” oder Kinder Ensemble “ Lubo ” in Tscharzschskoe. Es werden Volksfeste und Festivals der Volkskunst veranstaltet.

Die Kumandien

Die Kumandien, die in der Gebiet Krasnogorsk wohnen, sind Vertreter einer kleinen ethnischen Gruppe, deren Geschichte bis in die Urzeiten zurückverfolgt werden kann. Die Herkunft der kumandinischen Völkerschaft ist mit langen fließenden Prozess der Einführung des Nomaden aus der mongolischen Steppe in die Waldgebiete des nördlichen Altai, wo sie in Kontakt mit hier lebenden seit Urzeiten Taiga – ägern, Fischern, Sammlern und Bauern kamen. Einige Forscher glauben, dass das Wort “ Kumandy ” “ Schwanmensch ” bedeutet, und vermuten, dass der Schwa nein tierisches Totem der Kumandinen – Vorfahren sein könnte.

“ Die Schwan Leute ” versuchen, ihre Identität und Sprache zu bewahren, ihre Kultur zu entwickeln, Traditionen und Bräuche zu achten, die Verwandtschaften zu stärken. Touristen können die berühmte nationale Folklore – Gruppe “ Odytschak ” aus dem Dorf Krasnogorsk kennen lernen. Es werden ihre Literatur präsentiert, nationale Gerichte, Getränke und Souvenirs angeboten, Sie lernen ihre Bräuche und ihr traditionelles Handwerk kennen. Es werden natürlich auch für die lieben Gäste nationale Lieder und Legende vorgespielt.